NSG Lohgrund bei Mensgberg

Der „Lohgrund bei Mengsberg“ ist ein Laubmischwald, durchzogen von feuchten Waldwiesen und Feuchtbrachen. 60 Hektar sind als Naturschutzgebiet (NSG) geschützt. Das ist die stärkste großräumige Schutzkategorie und basiert auf Bundesrecht. Die Ziele sind der Erhalt einer ursprünglichen Landschaft und Schutz von seltenen, gefährdeten oder charakteristischen Tieren und Pflanzen. Auch die Bewahrung von Räumen mit besonderem wissenschaftlich-ökologischem Interesse spielt eine Rolle. Die Waldwiesen in diesem Gebiet werden bewirtschaftet - und zwar extensiv. Dazu werden die Wiesen entweder beweidet, z.B. durch an den Standort angepasste Rinderrassen oder 1 bis 2 x pro Jahr gemäht. Der Bewirtschafter verpflichtet sich, weder zu düngen noch Pflanzenschutzmittel auszubringen. Alle 2 bis 5 Jahre wird gemulcht, um das Einwandern von Sträuchern und Bäumen aus den angrenzenden Waldbereichen zu verhindern.

Angebote und Aktivitäten

  • Geführte Wanderungen
  • Fachexkursionen

 

 

Ansprechpartner/Kontakt

  • Regierungspräsidium Gießen
    https://rp-giessen.hessen.de/momberger-bruchwiesen-und-lohgrund-bei-mengsberg
  • Forstamt Kirchhain:
    Peter Becker
    (Bereichsleiter Dienstleistung/Hoheit) und 
  • Waldpädagoge Florian Zilm
    (Förster und Waldpädagoge)
  • https://www.hessen-forst.de/kontakt/forstamt-kirchhain/

Kartographie: Regierungspräsidium Gießen V53.2 Kartengrundlage:

Topographische Karte 1:25 0000

Blätter 5020 und 5120


Standort

Das NSG Lohrgund bei Mengsberg erstreckt sich in westlicher Richtung zwischen Mengsberg und Speckswinkel. Wanderer finden Anschluss an lokale Wanderwege des Heimat- und Verschönerungsvereins Mengsberg e.V., aber auch den überregionalen Hugenottenpfad
https://www.hugenotten-waldenserpfad.eu

 


Impressionen